Punjabi Sweets!


Pahurat ist ein kleines Viertel, das in der Nähe des Chao Praya Flusses liegt und von dem deutlich größerem Chinatown umgeben ist. Aufgrund der überwiegend indischen Geschäfte in dieser Gegend, wird das Viertel auch „little India“ genannt. Hier schlängeln sich viele quirlige, kleine Gassen aneinander, in denen vor allem Textilien und Gewürze angeboten werden. Auch einige vortreffliche indische Restaurants sind hier versteckt.

Wenn ich mich durch die engen Gänge und an den unzähligen Stoffgeschäften, mit ihren zum Teil sehr farbenfrohen und kitschigen Waren vorbeigeschwitzt habe, besuche ich immer wieder gerne das kleine, aber wirklich hervorragende Punjabi Sweets.

Dieses vegetarische Restaurant, das überwiegend südindische Speisen serviert, ist vor allem für seine unverschämt guten Süßigkeiten bekannt. Diese sind in einer Glasvitrine am Eingang des Restaurants aufbewahrt und mein erster Anlaufpunkt, sobald ich den Laden betreten habe. Ohne genaue Namen und Inhaltsstoffe dieser Köstlichkeiten zu kennen, zeige ich hier immer gerne auf diejenigen Stücke, die mir am verführerischsten erscheinen und lasse mir so eine Auswahl zusammenstellen. Diese Strategie hat mich bisher jedes mal zufriedengestellt und meinen Magen mit süßem Käse und von Honig triefenden Teigbällchen verwöhnt.

Das optimale Getränk zu diesen Schweinereien ist ein „special Tea“, der nur mit Milch aufgebrüht wird und nachdem er von Seiner Haut befreit worden ist, hervorragend schmeckt.

Selbstverständlich sind auch die deftigen Speisen hier lecker, aber das Besondere und das, was mich immer wieder hierhin zieht verbirgt sich irgendwo in diesen tierisch süßen und unfassbar guten Kleinigkeiten.

Advertisements