Die Kühe von Pattaya ( von Wariya Changmai )

Kühe pattaya1Was fällt Ihnen als erstes ein, wenn Sie an Pattaya denken? Strände, Bars oder Sextourismus. Ich erzähle Ihnen heute eine ganz andere Geschichte meiner Stadt.

„Es ist kaum zu glauben, dass so unterschiedliche Welten so dicht bei einander liegen und nur durch eine Straße begrenzt sind! Eben noch sahen wir viele Leute und lebendige Strände entlang der Straße, aber jetzt sehen wir auf einmal eine riesige Wiese“ sagte ich zu meinem Papa, nachdem wir von der Jomtien Beach Straße zur Zweiten Jomtien Beach Straße gefahren waren.

Während mein Papa mir links und rechts des Weges etwas zeigte, öffnete er das Autofenster und grüßte einen alten Mann namens A-Nek. Danach parkte mein Papa das Auto neben der Straße, inmitten vieler Gräser und wir gingen zusammen zu Onkel A-Nek.

Vor meinen Augen erschien ein riesengroßes Feld. Onkel A-Nek sammelte gerade Kuhmist ein. Er verpackt den Kuhmist in kleine Säcke, um ihn als Dünger zu verkaufen. Ein Sack kostet 40 Baht.

Direkt gegenüber von Onkel A-Neks Feld, befinden sich mehrere große Condominiums.

Kühe pattaya2

A-Nek erzählte, dass er in der Vergangenheit schon ziemlich vielen verschiedenen Tätigkeiten nachgegangen ist. Er arbeitete z.B. in der Schweine- und Fischzucht oder pflanzte Maniok an. Aber diese Arbeiten     waren nicht erfolgreich.

Schließlich probierte er es mit den Kühen. Diese Arbeit lohnt sich, sogar mit Kuhmist verdient er Geld. Außerdem fressen diese Tiere nur Grässer. Diese sind einfach zu bekommen und die Landstücke, auf denen die Kühe grasen, werden immer gemäht.

Obwohl die Kühe ihr ganzes Leben auf dem Feld wohnen, muss man darauf achten. Denn scharfe Grässer können die Genitalien der Kühe verletzen, was dazu führt, dass die Fortpflanzung gefährdet ist.

Inzwischen ist Onkel A-Nek schon seit über 50 Jahren Viehbesitzer. Am Anfang hatte er nur 2 Kühe. Zurzeit besitzt er fast hundert Kühe. „Aber ich will meine Tiere nicht ans Schlachthaus verkaufen. Ich mag das nicht.“ Sagt A-nek deutlich.

Darüber hinaus hat A-Nek einflussreiche Möglichkeiten den Preis zu bestimmen. Falls die Kunden diesen Preis nicht zustimmen, dann verkauft er nicht.

Er muss keine Angst und Sorge haben, dass die Kühe in der folgenden Zeit billiger werden. Denn je älter die Kühe werden, desto teuerer sind sie. Aus diesem Grund hat er in seiner Arbeit mehr Vorteile als andere.
Normaleweise verkauft er zwei jährige Kühe ab 30,000 Baht je Stück, ohne dass sie gewogen werden.

Kühe pattaya3

Nachdem ich mich mit Onkel A-Nek unterhalten habe, stelle ich gleichzeitig zwei Gefühle in meinem Herzen fest.

Einerseits bin ich glücklich, dass es so etwas heute in Pattaya noch gibt. Anderseits ist es auch schade, dass solche Anblicke langsam immer weniger werden, aufgrund der rasanten Entwicklung der Stadt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s